header_neu

Verhängnis: Weblog

Bloggen kann einem zum Verhängnis werden. Auf jeden Fall aber Unannehmlichkeiten bereiten. Blogs werden nicht von der Tiefe des Netzes verschluckt. Mittlerweile wissen auch viele Normalos, was ein Blog ist und Dank Google lassen sich die Seiten schnell ausfindig machen.

Diese lesen dann oft nicht nur die Bekannten und befreundeten Blogger, sondern auch Klassenkameraden, mit denen man wenig am Hut hat, Leute von der Arbeit oder gar Grenzbeamte, die einem die Einreise verweigern.

Nun könnte man anonym bloggen und nur über unpersönliche Dinge schreiben. Aber leider lebt das Bloggen davon und langweilig wäre es obendrein. Man profitiert ja auch davon, dass man ein Stück weit sein reales Leben ins Netz trägt. Es entstehen zwischenmenschliche Beziehungen oder sogar berufliche Kontakte.

Ein Blogger muss einfach davon ausgehen, dass diejenigen mitlesen, die er am wenigsten willkommen heißt. Verwünschungen werden jedoch wenig helfen und das Offlinesetzen sämtlicher Inhalte spricht den ungewünschten Gästen zuviel Macht zu.
chuck - 2005-11-27 02:02

Im konkreten Fall ging es weniger um die geposteten Inhalte. Der kleine Denunziant, den jede Abteilung ihr eigen nennt, hat einfach was gesucht. In einem Großraumbüro mit 15 Rechnern liegt es nahe, im Internet mit der Suche zu beginnen. Anonym bloggen wird selbstverständlich nicht in betracht gezogen, Bloggen lebt vom Profil, vom Überwinden der Internet-typischen Anonymität. Wer nicht drauf steht, kann sich mit Pseudonym versehen und in Foren flamen. Die erwähnten Verwünschungen wurden nicht geschrieben, um ungebetene Mitleser fernzuhalten, das ist höchstens ein Wunschtraum. Ziel war, sie darauf aufmerksam zu machen, dass man sehr wohl von ihrer Existenz weiss, sie damit also ebensowenig anonym sind wie ich. Das ist immerhin gelungen, der Eintrag wurde 10x von jenen IPs geklickt, deren User verwunschen wurden.
HannesFF - 2005-11-27 17:32

Auch wenn der screenshot meiner Seite nur zu gut zu deinem Thema passt muss ich dich leider entäuschen. Der Zustand meiner Seite der auf dem Bild zu sehen ist resultierte daraus, dass meine Datenbank offline war und Wordpress daraufhin diese Seite generiert hat.
Aber im Grunde gebe ich dir schon recht. Ich würde gern noch ein paar private Dinge mehr posten, will aber gleichzeitig im Moment niemandem vor den Kopf stoßen deshalb ist das eine Gradwanderung die ich teilweise mit Zitaten aus HipHop-Texten versuche zu umgehen :-)
7an - 2005-11-27 17:41

Hm, okay. Es hörte sich einfach zu passend an.
Rini - 2005-11-27 21:31

Jaha~ das kenn ich doch woher.. ~.~"
Ich hab einmal einen Blog dicht gemacht, weil mir zuviele Schulfreund, wie man sie so schön nennt, die URL kannten.. -.-"
Naja mittlerweile ist es mir egal.. entweder man lebt mit meiner Meinung oder man tut es nicht :)
alphazeichen - 2005-12-05 20:58

Was ich über Webblogs denke

Es gibt gute -sicherlich - aber de meisten sind müll.
sie sind eine alternative zu "ich kann kein html - aber ich will dabei sein" - ich glaube das erste wirkliche blog in deutschland war das jetzt-gästebuch - damals war ich so 16/17 jahre alt und habe mich noch via aol in würzburg analog eingewählt - heute sehe ich blogs als nerviges überbleibsel einer falsch verstandenen internet kultur - vergleichbar mit ebay - das internet ist für mich eher ein kunstraum und lost in space, zkm und backspace.org ist mir näher als blog, ebay und co. aber sicherlich auch blogs sind teil dieser kultur und das na was solls - schreibt euer zeug - lesen - tuen wirs evtl. auch - aber macht es uns frei? bringt es uns weiter? nein - wohl nicht- wir liegen in unserem eigenen fett und warten auf godot. also besser nicht lesen - weiter surfen und vergessen.
7an - 2005-12-06 00:37

mit hilfe von weblogs wurde mein leben in gewissen dingen mehr bereichert als durch jede andere form der kommunikation vorher.

by the way: wieso liest und kommentierst du dann überhaupt blogs, wenn sie dich nicht interessieren?

Trackback URL:
//jan.twoday.net/stories/1195170/modTrackback



Neuester Kommentar

Danke
Vielen Dank für diese Sätze: "Es sollte eine sehr gute...
Johanna (Gast) - 2013-12-05 10:34
Gut analysiert. Nur bei...
Gut analysiert. Nur bei der politischen Ausrichtung...
7an - 2013-10-10 15:08
Kein Interesse
Nur eine kurze Anmerkung. Journalisten denken von ihrem...
Otto Hildebrandt (Gast) - 2013-10-10 14:08

Suche

 



arbeitsprozesse
das schreiben
der autor
der journalismus
digitale welt
diplomtagebuch
freie presse
fundsachen
gedanken
journalismus-studium
medienbeobachtungen
meinung
panorama
persönliches
poeten
reisenotizen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren