header_neu

Schwarze Wasser

Und dann standest du da, nackt neben mir. Unglaublich nackt. Viel nackter, als eine Frau eigentlich sein kann, und wir sprangen beide kopfüber ins schwarze Wasser.

- Auszug einer Fragment-Story, die ich zu schreiben gedenke
ratatosk - 2008-05-29 16:51

das erste, was ich mit dieser von dir beschriebenen nacktheit verbinde, ist nicht etwas körperliches, sondern das entblößen der eigenen seele, gewährte einblicke in den sonst so gehüteten wahren charakter eines menschen
7an - 2008-05-29 17:02

hm. ja, mit sicherheit. habe mir das noch nicht so verdeutlicht. ich schreibe mehr aus dem gefühl heraus, aus dem unbewussten, wenn du so möchtest. muss mal die story, oder die szene, schreiben. mal schauen, wann ich dafür zeit finde. habe noch zwei, drei andere szenen im kopf. könnte eine kleine anthologie werden. drei szenen, drei seiten. "der schwere puls zwischen mir und dir - sommergeschichten"

Trackback URL:
http://jan.twoday.net/stories/4951203/modTrackback



Neuester Kommentar

Danke
Vielen Dank für diese Sätze: "Es sollte eine...
Johanna (Gast) - 2013-12-05 10:34
Gut analysiert. Nur bei...
Gut analysiert. Nur bei der politischen Ausrichtung...
7an - 2013-10-10 15:08
Kein Interesse
Nur eine kurze Anmerkung. Journalisten denken von ihrem...
Otto Hildebrandt (Gast) - 2013-10-10 14:08

Suche

 



arbeitsprozesse
das schreiben
der autor
der journalismus
digitale welt
diplomtagebuch
freie presse
fundsachen
gedanken
journalismus-studium
medienbeobachtungen
meinung
panorama
persönliches
poeten
reisenotizen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren