header_neu

Stilformen

Vor der Reporterschule überlegte ich, bevor ich mich eines Themas mit Außenrecherche annahm, eigentlich nur, wo ich hinfahren und wen ich interviewen kann. Über die Stilformen (abgesehen von Interview vs. Fließtext) dachte ich wenig nach.

Mittlerweile sieht das anders aus. Es macht geradezu höllischen Spaß über die Stilformen zu sinnieren. Welche Stilform passt zu welchem Thema, das ich angehen möchte, am besten? Reportage, Feature, Newsstory, Portrait oder Report? Oder gar eine Mischform?

Erst wenn man diese Formen klar unterscheiden kann und sich darüber gedanken macht, lässt sich die beste Form für ein Thema finden. Das Buch "Die Reportage" von Michael Haller ist da übrigens Gold wert, weil er sich genau dieser Abgrenzung auf 27 Seiten widmet.

Trackback URL:
http://jan.twoday.net/stories/6455421/modTrackback



Neuester Kommentar

Danke
Vielen Dank für diese Sätze: "Es sollte eine...
Johanna (Gast) - 2013-12-05 10:34
Gut analysiert. Nur bei...
Gut analysiert. Nur bei der politischen Ausrichtung...
7an - 2013-10-10 15:08
Kein Interesse
Nur eine kurze Anmerkung. Journalisten denken von ihrem...
Otto Hildebrandt (Gast) - 2013-10-10 14:08

Suche

 



arbeitsprozesse
das schreiben
der autor
der journalismus
digitale welt
diplomtagebuch
freie presse
fundsachen
gedanken
journalismus-studium
medienbeobachtungen
meinung
panorama
persönliches
poeten
reisenotizen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren