header_neu

Mittwoch, 17. November 2010

Übertaktet

Meine journalistische Generation kennt oftmals nichts anderes als das hektische und ausschließliche Produzieren. Wenn dann plötzlich Zeit da ist, dann staunt die Generation und weiß gar nicht, was damit anzufangen. Sie hat das hohe Gut, Muße für den Journalismus zu haben, nie wirklich kennengelernt. Qualität kennt sie nur als schizophrenen Begriff: Umso stärker die Geschäfts- und Verlagsführer sparen, desto größer soll sie werden.


Neuester Kommentar

Danke
Vielen Dank für diese Sätze: "Es sollte eine...
Johanna (Gast) - 2013-12-05 10:34
Gut analysiert. Nur bei...
Gut analysiert. Nur bei der politischen Ausrichtung...
7an - 2013-10-10 15:08
Kein Interesse
Nur eine kurze Anmerkung. Journalisten denken von ihrem...
Otto Hildebrandt (Gast) - 2013-10-10 14:08

Suche

 



arbeitsprozesse
das schreiben
der autor
der journalismus
digitale welt
diplomtagebuch
freie presse
fundsachen
gedanken
journalismus-studium
medienbeobachtungen
meinung
panorama
persönliches
poeten
reisenotizen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren