header_neu

Freitag, 10. September 2010

SWR2-Feature: Entführt in Gaza

Radio-Empfehlung

Der BBC-Reporter Alan Johnston wird kurz vor Ende seiner Korrespondentenzeit in Gaza am 12. März 2007 von einer palästinensischen Gruppierung entführt, die sich Army of Islam nennt. Während seiner 4-monatigen Geiselhaft solidarisieren sich in zwei verschiedenen Petitionen weltweit über 180.000 Menschen mit Johnston.

Nie zuvor haben sich so viele Menschen für das Leben eines Journalisten eingesetzt. Vielen Hörern des BBC Worldservice ist er durch seine eindringlichen Reportagen aus Afghanistan und Palästina bekannt geworden, zuletzt dadurch, dass er den Menschen im Gazastreifen eine Stimme gab. Peter Moritz Pickshaus hat damals selbst die Petition unterschrieben und sich nun auf die Spur einiger Mitunterzeichner begeben. Er befragt sie nach ihren Motiven und lässt Alan Johnston selbst die Erfahrungen seiner Geiselhaft hautnah schildern.

Ostaz - Entführt in Gaza, ein SWR2-Feature, Mittwoch, 15.09.2010, 22.05 bis 23.00 Uhr


Nachtrag: Leider ist der Stream nicht mehr online. Der Sender sagt: "Aus lizenzrechtlichen Gründen dürfen wir diese Produktionen nur für eine Woche zum Nachhören ins Netz stellen." Und dafür müssen die Bürger 18 Euro Rundfunkgebühr im Monat zahlen.


Neuester Kommentar

Danke
Vielen Dank für diese Sätze: "Es sollte eine...
Johanna (Gast) - 2013-12-05 10:34
Gut analysiert. Nur bei...
Gut analysiert. Nur bei der politischen Ausrichtung...
7an - 2013-10-10 15:08
Kein Interesse
Nur eine kurze Anmerkung. Journalisten denken von ihrem...
Otto Hildebrandt (Gast) - 2013-10-10 14:08

Suche

 



arbeitsprozesse
das schreiben
der autor
der journalismus
digitale welt
diplomtagebuch
freie presse
fundsachen
gedanken
journalismus-studium
medienbeobachtungen
meinung
panorama
persönliches
poeten
reisenotizen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren